BMWi und BGR zu Besuch beim BKRI

Im Namen der Rohstoffe: Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) besuchten für zwei Tage den BKRI und BKRI Mitgliedsfirmen.

BKRI Geschäftsführer Dr. Matthias Schlotmann hob die Relevanz der Beziehungen zu Ministerien und Behörden hervor: „Der BKRI und seine Mitgliedsfirmen freuen sich über die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Bundeswirtschaftsministerium und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe!“, so Schlotmann bei seiner Begrüßung.

Eine kurze Vortragsveranstaltung vermittelte der Delegation Einblicke in die Besonderheiten der Branche. In seiner Präsentation ging Schlotmann auf Chancen, aber auch Herausforderungen der Industrie der Keramischen Rohstoffe und Industrieminerale ein. Daneben zeigte er auf, welches Innovationspotenzial keramische Rohstoffe und Industrieminerale als Rohstoffe bieten. Weitere aktuelle Themen wie die Planungssicherheit und das Bergrecht fanden ebenfalls Erwähnung.

Hieran schloss sich ein Vortrag von Dr. Markus Zwick, Geschäftsführer des Forschungsinstituts für Anorganische Werkstoffe – Glas/Keramik – GmbH an, der bei den Zuhörern auf reges Interesse stieß. Zwick stellte die zahlreichen Aktivitäten der Branche und des Bildungs- und Forschungszentrums Keramik (BFZK) im Bereich Forschung und Entwicklung in den Mittelpunkt seiner Rede.

Am Folgetag wurde den Vertretern von BMWi und BGR ein abwechslungsreiches Besuchsprogramm geboten: Zunächst wurde der Tagebau Meudt der BKRI Mitgliedsfirma Stephan Schmidt besichtigt. Hierbei erhielten die Besucher einen detaillierten Einblick in die Rohstoffgewinnung im Tagebau.

Bei der anschließenden Begehung des Produktionsstandorts der BKRI Mitgliedsfirma Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG in Boden standen insbesondere die energieintensive Aufbereitung des Rohstoffs Ton zu Schamotte im Vordergrund.

Auf Erkundungstour (Delegation von BMWi und BGR mit BKRI Geschäftsführer Dr. Matthias Schlotmann (links), Christian Reim (BKRI; 3. von links) sowie BKRI Vorstandsmitglied Hartmut Goerg, Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG (rechts)).

Zum Abschluss fand eine Besichtigung von Fuchs Keramische Massen in Ransbach-Baumbach der Sibelco Deutschland GmbH statt, die die Gäste mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgten.

Die Präsentation der Bereiche Rohstoffgewinnung im Tagebau, Weiterverarbeitung Schamotte sowie Keramische Massen vermittelte den Delegierten nach eigener Aussage einen guten Überblick über aktuelle Themen der BKRI Branche.

Auch in Zukunft soll der offene Dialog zwischen dem BKRI, BKRI Mitgliedsfirmen und den Vertretern von BMWi und BGR fortgesetzt und weiter intensiviert werden.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

2018-11-16T16:41:59+00:0016. November 2018|