Aktuelle Infos
Heimische Rohstoffe entdecken
European Minerals Day (Europäischer Rohstofftag) 2015

21. September 2015




Alle zwei Jahre findet er statt: Der European Minerals Day.
Der europäische Rohstofftag ermöglicht es einer interessierten Öffentlichkeit, die Welt regionaler Rohstoffe zu entdecken.
Der diesjährige European Minerals Day (25. 27. September 2015) stellt die Relevanz der Rohstoffe für das tägliche Leben in den Mittelpunkt.

Auch dieses Jahr werden interessierte Firmen europaweit mit verschiedenen Aktivitäten auf sich aufmerksam machen. Die Veranstaltungen können jeweils unter www.mineralsday.eu abgerufen werden.
Der BKRI und seine Mitglieder planen zum diesjährigen European Minerals Day eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen: Das abwechslungsreiche Spektrum reicht hierbei von Werksführungen über spezielle Aktionen für Kinder bis hin zum Tag der offenen Tür.

Im Kontext des European Minerals Days fand bei der SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH bereits am 12. September 2015 ein Tag der offenen Tür (in Alfter-Witterschlick; Tagebau Schenkenbusch) statt.

Geplante Veranstaltungen der sich bei den Aktionen des European Minerals Days 2015 beteiligenden BKRI-Mitgliedsfirmen:

Am 24. September 2015:

Betriebsbesichtigung durch Berufsschulklasse:
Firma Arno Witgert:

Führung mit Betriebsbesichtigung der Berufsschulklasse des 3. Ausbildungsjahres der keramischen Berufe der Berufsschule Montabaur, Außenstelle Höhr-Grenzhausen (vormittags bis circa 12:45 Uhr).

Ort: Firma Arno Witgert, Arno-Witgert-Str. 1, 56414 Herschbach.
Bei Rückfragen: 06435-92 23 0 oder m_liebig@witgert.de.


Am 25. September 2015:

Prämierung des besten Modells eines Vogelnistkastens aus Ton in Realschule Salz: Firma Arno Witgert:

Die Firma Arno Witgert schreibt an der Realschule Salz einen Preis für das beste Modell eines Vogelnistkastens aus Ton aus. Unter Anleitung von Frau Regina Roos-Liebig, Keramikmeisterin, Keramikgestalterin und Keramiktechnikerin, werden die Kinder der 8. Klassen ihr eigenes Modell eines Vogelnistkastens aus Ton entwerfen.

Eine unabhängige Jury wird die besten drei Arbeiten auswählen. Diese werden von Frau Roos-Liebig in Originalgröße nachgebaut und am 25.09.15, 10:00 Uhr, in der Realschule Salz präsentiert. Die Schüler, die die besten drei Arbeiten entworfen haben, gewinnen einen Preis.
Die Preisverleihung wird in der Schulpause (zwischen 10:25 und 11:10 Uhr) erfolgen.

Ort: Realschule Plus Salz, Schulstr. 10, 56414 Salz.
Bei Rückfragen: 06435-92 23 0 oder m_liebig@witgert.de.


Befahrung des Tontagebaus Wimpfsfeld der Stephan Schmidt Gruppe durch 9. Klasse der Westerwaldschule Waldernbach: Stephan Schmidt KG:

Befahrung des Tontagebaus Wimpfsfeld 3 der Stephan Schmidt Gruppe und anschließende Besichtigung der Aufbereitungsanlage Maienburg im Raum Mengerskirchen.

Schüler der 9. Klasse der Westerwaldschule Waldernbach werden nach einem Power-Point Vortrag in ihrer Schule eine Busfahrt zum Werk Maienburg in Mengerskirchen unternehmen und anschließend die Tagesanlagen und Aufbereitungsanlagen besichtigen.

Ort: Maienburg Stephan Schmidt Gruppe, Stephan-Schmidt-Straße 1,
35794 Mengerskirchen.
Bei Rückfragen: 06436-609-0 oder stephan.schmidt@schmidt-tone.de.


SIBELCO Kunstprojekt: SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH:

Die SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH wird über 2 Jahre hinweg ein Kunstprojekt für eine 8. Klasse der Erich-Kästner-RealschulePlus in Ransbach-Baumbach sponsern und begleiten. Ziel dieses Projektes ist es, die Außenwand der Sibelco-Lagerhalle Hohewiese in Siershahn künstlerisch zu gestalten. Geplant wird ein großflächiges Graffiti, jedoch kommen auch andere Mal- und Gestaltungstechniken zum Einsatz.
Als Partner für die Realisierung dieses Projektes konnte das Atelier mobil e. V., Koblenz, gewonnen werden. Atelier mobil wurde 2006 von zwei Kunstpädagogen gegründet und ist Träger der Jugendhilfe. Atelier mobil leistet kunstpädagogische, soziale Arbeit; der Schwerpunkt liegt auf ganzheitlicher Bildung. Das Konzept für das Sibelco-Kunstprojekt wurde in enger Zusammenarbeit mit Frau Conny Krause, Mitbegründerin des Atelier mobil, entwickelt und wird auch von ihr federführend über den Zeitraum von 2 Jahren begleitet.
Die 8. Klasse der Erich-Kästner-RealschulePlus, bestehend aus 11 Mädchen und 11 Jungen im Alter von 13 14 Jahren, werden gemeinsam mit Atelier mobil die Entwürfe für die Hohewiese-Wand erarbeiten und im Anschluss daran zum European Minerals Day 2017 dieses Kunstprojekt auch eigenständig auf die Wand aufbringen. Hierfür werden Frau Krause & ihr Team vom Atelier mobil die Schüler regelmäßig in Blockeinheiten zu jeweils mind. ½ Tag aufsuchen, um den gestalterischen Prozess zu initiieren, zu begleiten und abschließend vor Ort auch umzusetzen. Dies alles geschieht in enger Zusammenarbeit und Absprache zwischen Sibelco Deutschland und der Klassenlehrerin der 8. Klasse, Frau Thomé, sowie der vollen Unterstützung der Schulleitung der Erich-Kästner-Realschule.
Neben den verschiedenen, handwerklichen Techniken im Umgang mit den unterschiedlichen Materialien (Farben, Sprays, jedoch z. B. auch Sicherheitsausrüstung vor allem in der Realisierungsphase im Sommer 2017), sollen vor allem auch die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen gestärkt sowie ein Teambuildingprozess für die gesamte Klasse im Vordergrund stehen. Wir möchten alle Jugendlichen gemäß ihrer Fähigkeiten einbinden und ihnen eine Plattform dafür bieten, sich kreativ & eigenständig zu betätigen. Damit das Projekt erfolgreich zu Ende geführt werden kann, müssen alle Schüler in der Klasse lernen, eine gemeinsame Verantwortung zu übernehmen.

Sibelco Deutschland engagiert sich bereits seit Jahrzehnten für Kinder & Jugendliche in allen Regionen, in denen wir tätig sind: im Westerwald, der Pfalz und auch in Sachsen. Diese Engagements fanden zwar regelmäßig, jedoch nur punktuell bzw. zu bestimmten Anlässen statt. Das Sibelco-Graffiti, welches am diesjährigen European Minerals Day (ab 10:00 Uhr) startet, ist das erste, langfristige Projekt seiner Art und schon im Vorfeld zeichnet sich ab, wie überaus positiv es aufgenommen wird.

Ort: Lagerhalle der Sibelco Deutschland GmbH, Hohewiese in 56427 Siershahn,
Bei Rückfragen: Tel. 02623-83 13 11 oder mmehl@sibelco.com


Besichtigung durch Schüler des Schulzentrums Montabaur:
Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG:

Schüler des Leistungskurses Chemie des Mons Tabor Gymnasiums, Montabaur besuchen die Fa. Goerg & Schneider.
Am Standort Boden lernen Lehrer und Schüler im Zentrallabor und in der Produktion die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Keramikingenieuren kennen.
Prof. Dr. Thomas von der Hochschule Koblenz, Fachbereich Werkstofftechnik stellt die Bachelor- und Masterstudiengänge vor.

Ort: Lagerstätte in 56412 Boden.
Bei Rückfragen: 02623-604-0 oder info@goerg-schneider.de.


Tag der offenen Tür: Hubert Gerharz GmbH:

Tag der offenen Tür für die Bürger von Nentershausen, insbesondere die Schüler der Klassenstufe 6 der Realschule Plus in Nentershausen (Uhrzeit: von 9:30-17:00 Uhr).

Folgende Themen stehen hierbei im Mittelpunkt:

Kennenlernen des heimischen Rohstoffes Ton aus aller nächster Nähe,

Betrieb einer Tongrube,

Einsatzgebiete der dort vorzufindenden Rohstoffe,

Naturschutz und Tonbergbau stehen im Einklang zueinander.

Ort: Grube Wehl, 56412 Nentershausen.
Bei Rückfragen: 02623-266-0 oder info@gerharz-tonbergbau.de.


Gemeinsame European Minerals Day Abschlussveranstaltung von BKRI, Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. und dem Keramikmuseum Westerwald:

Abschlussveranstaltung von BKRI, Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. und dem Keramikmuseum Westerwald (ab 15:00 Uhr).

Vorstellung der neuen Rohstoff Ton Ausstellungskonzeption und Übergabe der Multimediamaterialien an das Keramikmuseum,

Einführung in die Ausstellung,

Führung durch die Ausstellung,

Umtrunk.

Ort: Keramikmuseum Westerwald, Lindenstraße 13, 56203 Höhr-Grenzhausen.
Bei Rückfragen: 02631-9560450 oder sekretariat@bvkr.de.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie

Günther Schmidt als DKG-Ehrenmitglied ausgezeichnet
90. DKG-Jahrestagung

21. August 2015


Die 90. Jahrestagung der Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG) fand an der Universität in Bayreuth statt. Wie in den Vorjahren wurde die Jahrestagung in Verbindung mit dem Symposium Hochleistungskeramik des Gemeinschaftsausschusses der DKG und der DGM (Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.) veranstaltet.

In drei Tagen wurden neueste Ergebnisse zu den Themen Rohstoffe, Silikatkeramiken, Feuerfestkeramiken, Verfahrenstechnik, Verbundkeramiken, Precursoren, Additive Fertigung, Schichten, poröse Keramiken, keramische Sensoren, Gradientenwerkstoffe, Biokeramiken, Funktionskeramiken sowie Keramiken für die Energietechnik präsentiert.
Mehr als 350 Besucher aus 17 Ländern nahmen an der Tagung teil.

Anlässlich der 90. Jahrestagung der Deutschen Keramischen Gesellschaft wurde einem Mitglied des BKRI-Vorstands eine ganz besondere Ehrung zuteil: Günther Schmidt, geschäftsführender Gesellschafter der Stephan Schmidt Gruppe, wurde mit der DKG-Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.


Günther Schmidt (rechts) und seine Gattin (2. von links) bei der Ehrung.

Günther Schmidt ist seit 1981 DKG-Vorstandsmitglied, seit 1991 Mitglied des DKG-Präsidiums und war von 1991 bis 1995 DKG-Vorstandsvorsitzender. Seit 1995 ist er Leiter der DKG-Etatkommission und der DKG-Strategiekommission.

Besonders hervorzuheben sind daneben die persönlichen Verdienste von Günther Schmidt in zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten wie zum Beispiel als Mitglied des Fachbeirates der ceramitec-Messe und Mitglied im Ausschuss Rohstoffsicherung des Bundesverbandes Baustoffe Steine und Erden. Darüber hinaus war Günther Schmidt in der Zeitspanne von 1999-2002 Vorstandsvorsitzender des Europäischen Tonverbandes.

Die DKG vergibt seit 1920 eine Ehrenmitgliedschaft. In den vergangenen 95 Jahren wurde erst 21 DKG-Mitgliedern diese besondere Ehrung zuteil. Zuletzt erhielt 1997 DKG-Präsident Prof. Dr. H. Hauser die bedeutende Auszeichnung.
Die DKG-Ehrenmitgliedschaft basiert stets auf einem gemeinsamen Vorschlag des Vorstands der DKG und erfolgt nur zu einem besonderen Anlass. Die Auszeichnung wird solchen Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderem Maße um die Keramik und die DKG verdient gemacht haben.

Der BKRI gratuliert seinem Vorstandsmitglied Günther Schmidt zu dieser bedeutenden Ehrung.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie

Tarifabschluss Feuerfest-, Säureschutz-, Ton- und Schamotte-Industrie

5. August 2015


In der ersten Verhandlungsrunde für die Feuerfest-, Säureschutz-, Ton- und Schamotte-Industrie wurde am 07. Mai 2015 in Kaltenengers folgendes Ergebnis erzielt:

- Laufzeit 24 Monate vom 01.06.2015 31.05.2017,

- Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen ab dem 01.06.2015 um 2,7%,

- Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen ab dem 01.09.2016 um weitere 2,5%.

Die Tarifverhandlung fand insgesamt in konstruktiver und vertrauensvoller Atmosphäre statt.


Verhandlungspartner in Kaltenengers (v.l.n.r.: BKRI-Geschäftsführer Dr. Matthias Schlotmann, Thomas Seger (RHI Urmitz AG & Co. KG), Hartmut Koch (IG BAU), Joachim Gerloff (IG BCE).

Arbeitgeberseitig wird die 24-monatige Laufzeit des Tarifvertrages sehr begrüßt, da sie den Unternehmen Planungssicherheit gibt.
Die 15-monatige Laufzeit der ersten Erhöhung bietet zudem eine finanzielle Entlastung im Jahr 2016.

Druckversion

Trennlinie