Aktuelle Infos
Auszeichnung für Goerg & Schneider und Auszubildende
IHK-Bestenehrung 2015

28. Oktober 2015


Eine ganz besondere Auszeichnung: Für ihre hervorragenden Prüfungsergebnisse sind 445 Auszubildende bei der „IHK-Bestenehrung 2015“ der IHK Koblenz bei einer Feierstunde in der Rhein-Mosel-Halle geehrt worden.

Auch Anna Wirth, Absolventin einer Ausbildung zur Stoffprüferin bei der BKRI-Mitgliedsfirma Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG, wurde diese Auszeichnung für ihre sehr guten Leistungen zuteil.

„Unterstützen Sie weiterhin junge Menschen in der Ausbildung“, ermunterte IHK-Präsident Manfred Sattler die Verantwortlichen aus Ausbildungsbetrieben wie der Firma Goerg & Schneider. Denn die Betriebe seien es, die einen bedeutenden Beitrag zum Erfolg der Ausbildungsbesten geleistet hätten.


Doppelt ausgezeichnet: Die Absolventin Anna Wirth freut sich gemeinsam mit BKRI-Vorstandsmitglied Hartmut Goerg, Geschäftsführer des Ausbildungsbetriebs Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG, Siershahn über die Ehrung.

Der BKRI gratuliert seiner Mitgliedsfirma Goerg & Schneider sowie der Absolventin Anna Wirth, die sich derzeit berufsbegleitend zur Keramik-Technikerin weiterbildet, zu dieser bedeutenden Auszeichnung.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie

Veranstaltungen des BKRI und von BKRI-Mitgliedsfirmen
European Minerals Day (Europäischer Rohstofftag) 2015

16. Oktober 2015


Den diesjährigen European Minerals Day (Europäischen Rohstofftag) nutzten der BKRI und viele seiner Mitgliedsfirmen, um am 12. September 2015 beziehungsweise am 24./25. September 2015 heimische Rohstoffe publikumswirksam vorzustellen.

Der BKRI und seine Mitglieder führten zum diesjährigen European Minerals Day eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen durch: Das abwechslungsreiche Spektrum reichte hierbei von Werksführungen über spezielle Aktionen für Kinder bis hin zum Tag der offenen Tür.

Im Kontext des European Minerals Days fand bei der SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH bereits am 12. September 2015 ein Tag der offenen Tür statt.
Hierbei erhielten interessierte Besucher die Möglichkeit, das Betriebsgelände bis zur Tongrube Schenkenbusch in Witterschlick zu besichtigen. An mehreren Stationen waren Stände aufgebaut, die vor den Tonlagern Fertigprodukte präsentierten, die aus dem Witterschlicker Ton entstehen.


Interessierte Besucher in der Tongrube Schenkenbusch.


Betriebsleiter Alexander Ertel (rechts) informierte gemeinsam mit Sibelco-Geschäftsführer Michael Klaas (vordere Reihe, 3. von rechts) und weiteren Sibelco-Mitarbeitern über das Sibelco-Betriebsgelände.

Am 24. September 2015 führte eine weitere BKRI-Mitgliedsfirma eine interessante Veranstaltung durch: Die Firma Arno Witgert lud eine Berufsschulklasse zu einer informativen Betriebsbesichtigung ein.
Bei einer Führung mit Betriebsbesichtigung der Berufsschulklasse des 3. Ausbildungsjahres der keramischen Berufe der Berufsschule Montabaur, Außenstelle Höhr-Grenzhausen lernten die Schüler die Besonderheiten des Rohstoffes Ton und seine vielfältigen Einsatzbereiche kennen.

Im Kontext des European Minerals Days fand auch am 25. September 2015 eine Vielzahl informativer Veranstaltungen statt:

So war hier unter anderem die Firma Arno Witgert mit einem weiteren auf junge Menschen ausgerichteten Event aktiv:
Die Firma Arno Witgert schrieb an der Realschule Salz einen Preis für das beste Modell eines Vogelnistkastens aus Ton aus. Unter Anleitung von Frau Regina Roos-Liebig, Keramikmeisterin, Keramikgestalterin und Keramiktechnikerin, entwarfen die Kinder der 8. Klassen ihr eigenes Modell eines Vogelnistkastens aus Ton.
Eine unabhängige Jury wählte die drei besten Arbeiten aus. Diese wurden von Frau Roos-Liebig in Originalgröße nachgebaut und am 25.09.2015 in der Realschule Salz präsentiert. Die Schüler, die die besten drei Arbeiten entworfen hatten, gewannen einen Preis.


Prämierung der Modelle Vogelnistkästen aus Ton: Schüler der 8. Klasse der Realschule Salz mit Regina Roos-Liebis (vordere Reihe, rechts) und Michael Liebig (hintere Reihe, Mitte), beide Firma Arno Witgert (Foto: H.-P. Metternich).

Auch die Stephan Schmidt Gruppe wandte sich in ihren Aktionen gezielt an ein junges Publikum:
Die 9. Klasse der Westerwaldschule Waldernbach lernte das Werk Maienburg in Mengerskirchen kennen und besichtigte die Tagesanlagen und Aufbereitungsanlagen der Stephan Schmidt Gruppe.

Anlässlich des European Minerals Days war auch die SIBELCO Deutschland GmbH aktiv:
Die SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH wird über 2 Jahre hinweg ein Kunstprojekt für eine 8. Klasse der Erich-Kästner-RealschulePlus in Ransbach-Baumbach sponsern und begleiten. Ziel dieses Projektes ist es, die Außenwand der Sibelco-Lagerhalle Hohewiese in Siershahn künstlerisch zu gestalten. Geplant wird ein großflächiges Graffiti, jedoch kommen auch andere Mal- und Gestaltungstechniken zum Einsatz.

Als Partner für die Realisierung dieses Projektes konnte das Atelier mobil e. V., Koblenz, gewonnen werden. Das Konzept für das Sibelco-Kunstprojekt wurde in enger Zusammenarbeit mit Frau Conny Krause, Mitbegründerin des Atelier mobil, entwickelt und wird auch von ihr federführend über den Zeitraum von 2 Jahren begleitet.
Die 8. Klasse der Erich-Kästner-RealschulePlus, bestehend aus 11 Mädchen und 11 Jungen im Alter von 13 – 14 Jahren, erarbeiten gemeinsam mit Atelier mobil die Entwürfe für die Hohewiese-Wand. Sie werden im Anschluss daran – zum European Minerals Day 2017 – dieses Kunstprojekt auch eigenständig auf die Wand aufbringen.
Das Sibelco-Graffiti, welches am diesjährigen European Minerals Day startete, ist das erste, langfristige Projekt seiner Art und es zeichnet sich bereits jetzt ab, wie positiv es aufgenommen wird.

Auch die Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG führte anlässlich des European Minerals Days eine besondere Aktion durch. Die BKRI-Mitgliedsfirma beteiligte sich am European Minerals Day mit folgendem Beitrag:
Schüler des Leistungskurses Chemie des Mons Tabor Gymnasiums, Montabaur besuchten die Firma Goerg & Schneider. Am Standort Boden lernten Lehrer und Schüler im Zentrallabor und in der Produktion die Vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Keramikingenieuren kennen.


Martina Goerg (2. von links) und Dr. Matthias Schlotmann (links) freuten sich über den Besuch von Schülern des Leistungskurses Chemie und Lehrern des Mons Tabor Gymnasiums, Montabaur (Foto: H.-P. Metternich).

Prof. Dr. Thomas von der Hochschule Koblenz, Fachbereich Werkstofftechnik stellte die Bachelor- und Masterstudiengänge vor.

Einen Tag der offenen Tür für die Bürger von Nentershausen, insbesondere die Schüler der Klassenstufe 6 der Realschule Plus in Nentershausen, bot die Hubert Gerharz GmbH anlässlich des European Minerals Days an.

Hierbei standen Themen wie das Kennenlernen des heimischen Rohstoffes Ton aus nächster Nähe, der Betrieb einer Tongrube, Einsatzgebiete der dort vorzufindenden Rohstoffe sowie „Naturschutz und Tonbergbau stehen im Einklang zueinander“ im Mittelpunkt.


Schüler der Klassenstufe 6 der Realschule Plus in Nentershausen ließen sich die Tongrube zeigen (Foto: H.-P. Metternich).

Den offiziellen Abschluss des ereignisreichen European Minerals Days bildete schließlich die gemeinsame European Minerals Day Abschlussveranstaltung von BKRI, Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. und dem Keramikmuseum Westerwald.


Erfahrungsaustausch bei der Abschlussveranstaltung des European Minerals Days (Foto: H.-P. Metternich).

Der Landrat des Westerwaldkreises, Achim Schwickert, eröffnete die Abschlussveranstaltung mit einem Grußwort. Schwickert betonte die enorme Bedeutung der heimischen Rohstoffe für die Region und für den menschlichen Alltag.


Landrat Achim Schwickert bei seinem Grußwort.

Er ließ es sich jedoch auch nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass Rohstoffgewinnung im Einklang mit der Natur stehen müsse.

BKRI-Geschäftsführer Dr. Matthias Schlotmann hob in seiner sich hieran anschließenden Rede den positiven und intensiven Austausch zwischen dem Keramikmuseum, dem BKRI und der Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. hervor.


BKRI-Geschäftsführer Dr. Matthias Schlotmann bei seiner Laudatio (Foto: H.-P. Metternich).

Seines Erachtens sollte bei den Aktivitäten der Firmen im Bereich der keramischen Rohstoffe und Industrieminerale vermehrt der Austausch mit der Öffentlichkeit gesucht werden. Diese Möglichkeit biete unter anderem der European Minerals Day.

Der BKRI und die Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. hatten das Keramikmuseum mit Multimediatools und weiteren Materialien unterstützt. Hierfür bedankte sich die Museumsleiterin Monika Gass bei ihrer Einführung in die Rohstoff Ton Ausstellung ganz besonders.


Dr. Matthias Schlotmann bei der Übergabe der Multimediamaterialien an Monika Gass (Foto: H.-P. Metternich).

Monika Gass bot den interessierten Besuchern im Anschluss eine Führung durch die Ausstellung an, die von den Gästen gerne genutzt wurde.

Mit einem Erfahrungsaustausch bei einem Umtrunk fand die Veranstaltung einen positiven Abschluss.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie

Kärlicher Ton- und Schamottewerke Mannheim & Co. KG als Finalist ausgezeichnet
Großer Preis des Mittelstandes

14. Oktober 2015


Jährlich im Herbst wird er von der Oskar-Patzelt-Stiftung verliehen:
Der Wirtschaftspreis „Großer Preis des Mittelstandes“.
Durch diese Auszeichnung werden hervorragende Leistungen mittelständischer Unternehmen gewürdigt.

Am 12. September 2015 wurden unter Teilnahme von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien in Düsseldorf die diesjährigen Preisträger und Finalisten aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg ausgezeichnet

Dabei wurde der BKRI-Mitgliedsfirma Kärlicher Ton- und Schamottewerke Mannheim & Co. KG, Mülheim-Kärlich eine ganz besondere Auszeichnung zuteil: Die Firma wurde als Finalist im Rahmen der Auszeichnungsgala geehrt. Dies erscheint umso bedeutsamer als alleine für Rheinland-Pfalz und Saarland 515 mittelständische Unternehmen aufgrund hervorragender Leistungen vorgeschlagen wurden.
Die Idee, KTS als mittelständische Firma mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung zu ehren, stammte von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH (WFG) des Landkreises Mayen-Koblenz.
Die Kärlicher Ton- und Schamottewerke Mannheim & Co. KG erhielt die Auszeichnung unter anderem für ihre Unterstützung von Stadtfesten und der Restaurierung denkmalgeschützter Häuser am Heimatort sowie für ihr Engagement für kulturelle und touristische Projekte wie die Einrichtung des Themenwanderwegs „Streuobstwiesenweg“, der über das Unternehmensgrundstück führt und die Tongrube einbezieht.



Als Finalist wurde der KTS Mannheim & Co. KG, vertreten durch das BKRI-Vorstandsmitglied Dr. Dieter Mannheim und den stellvertretenden Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses, Wolfgang Mannheim, auf dem Podium eine besondere Belobigung zuteil.


Die Finalisten 2015 Rheinland-Pfalz (2. von links: Wolfgang Mannheim, 3. von links: Dr. Dieter Mannheim, beide Kärlicher Ton- und Schamottewerke Mannheim & Co. KG, Mülheim-Kärlich (Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung, Boris Löffert)).

Der BKRI gratuliert seiner Mitgliedsfirma Kärlicher Ton- und Schamottewerke Mannheim & Co. KG zur Auszeichnung als Finalist des Wirtschaftspreises „Großer Preis des Mittelstandes“.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie