Aktuelle Infos
Neue "TonLeiter" erschienen

7. Oktober 2015


Soeben veröffentlicht wurde die aktuelle Ausgabe der Informationsbroschüre „Die TonLeiter“ der Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V..

Themen sind diesmal unter anderem der European Minerals Day 2015 sowie Tonvorkommen – Teil IV Deutschland (ohne Westerwald).

Wie gewohnt liegt der Broschüre das „TonLeiter ABC“ bei.

Gedruckte Exemplare können bei der Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. unter info@westerwald-ton.info angefordert werden.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie

„Hessen aktiv: Gemeinsam für Biologische Vielfalt“
Quarzwerke GmbH unterzeichnet Absichtserklärung für die Übernahme von Artenpatenschaften

28. September 2015


Am 11. September 2015 fand in Frankfurt im Rahmen der hessischen Nachhaltigkeitsstrategie eine Veranstaltung unter dem Motto „Hessen aktiv: Gemeinsam für Biologische Vielfalt“ statt.

Der Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt sind zentrale Anliegen der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. Ohne diese Biologische Vielfalt ist auch das Wohlergehen von uns Menschen in Gefahr, betonte die hessische Umweltministerin Hinz die essentielle Bedeutung der Biologischen Vielfalt.

Mit gutem Beispiel gingen die Quarzwerke GmbH mit ihrem Standort Gambach sowie die Vertreter von sieben weiteren Unternehmen mit Standorten in Hessen voran, indem sie die Absichtserklärung für die Übernahme von Artenpatenschaften unterzeichneten. Durch die Übernahme einer Artenpatenschaft verpflichten sich die Unternehmen, ihr Betriebsgelände artenfreundlich umzugestalten.

Quarzwerke Gambach kümmert ich seit Jahren um Artenschutz. Das Tagebaugelände wurde zum Vogelschutzgebiet, weil erst durch den Abbau von Quarz verschiedene Lebensräume für seltene Tiere, wie die Uferschwalbe, Kreuz- und Wechselkröte, entstehen.


Holger Hachenburger (2.v.l.) von der Quarzwerke GmbH unterzeichnet im Beisein der hessischen Umweltministerin Hinz die Absichtserklärung für die Übernahme von Artenpatenschaften.

Die Impulse der Veranstaltung aufgreifend wurde der 4. Hessische Tag der Nachhaltigkeit gestartet, der am 22. September 2016 stattfindet.

Druckversion

Trennlinie

Heimische Rohstoffe entdecken
European Minerals Day (Europäischer Rohstofftag) 2015

21. September 2015




Alle zwei Jahre findet er statt: Der European Minerals Day.
Der europäische Rohstofftag ermöglicht es einer interessierten Öffentlichkeit, die Welt regionaler Rohstoffe zu entdecken.
Der diesjährige European Minerals Day (25. – 27. September 2015) stellt die Relevanz der Rohstoffe für das tägliche Leben in den Mittelpunkt.

Auch dieses Jahr werden interessierte Firmen europaweit mit verschiedenen Aktivitäten auf sich aufmerksam machen. Die Veranstaltungen können jeweils unter www.mineralsday.eu abgerufen werden.
Der BKRI und seine Mitglieder planen zum diesjährigen European Minerals Day eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen: Das abwechslungsreiche Spektrum reicht hierbei von Werksführungen über spezielle Aktionen für Kinder bis hin zum Tag der offenen Tür.

Im Kontext des European Minerals Days fand bei der SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH bereits am 12. September 2015 ein Tag der offenen Tür (in Alfter-Witterschlick; Tagebau Schenkenbusch) statt.

Geplante Veranstaltungen der sich bei den Aktionen des European Minerals Days 2015 beteiligenden BKRI-Mitgliedsfirmen:

Am 24. September 2015:

Betriebsbesichtigung durch Berufsschulklasse:
Firma Arno Witgert:

Führung mit Betriebsbesichtigung der Berufsschulklasse des 3. Ausbildungsjahres der keramischen Berufe der Berufsschule Montabaur, Außenstelle Höhr-Grenzhausen (vormittags bis circa 12:45 Uhr).

Ort: Firma Arno Witgert, Arno-Witgert-Str. 1, 56414 Herschbach.
Bei Rückfragen: 06435-92 23 0 oder m_liebig@witgert.de.


Am 25. September 2015:

Prämierung des besten Modells eines Vogelnistkastens aus Ton in Realschule Salz: Firma Arno Witgert:

Die Firma Arno Witgert schreibt an der Realschule Salz einen Preis für das beste Modell eines Vogelnistkastens aus Ton aus. Unter Anleitung von Frau Regina Roos-Liebig, Keramikmeisterin, Keramikgestalterin und Keramiktechnikerin, werden die Kinder der 8. Klassen ihr eigenes Modell eines Vogelnistkastens aus Ton entwerfen.

Eine unabhängige Jury wird die besten drei Arbeiten auswählen. Diese werden von Frau Roos-Liebig in Originalgröße nachgebaut und am 25.09.15, 10:00 Uhr, in der Realschule Salz präsentiert. Die Schüler, die die besten drei Arbeiten entworfen haben, gewinnen einen Preis.
Die Preisverleihung wird in der Schulpause (zwischen 10:25 und 11:10 Uhr) erfolgen.

Ort: Realschule Plus Salz, Schulstr. 10, 56414 Salz.
Bei Rückfragen: 06435-92 23 0 oder m_liebig@witgert.de.


Befahrung des Tontagebaus Wimpfsfeld der Stephan Schmidt Gruppe durch 9. Klasse der Westerwaldschule Waldernbach: Stephan Schmidt KG:

Befahrung des Tontagebaus Wimpfsfeld 3 der Stephan Schmidt Gruppe und anschließende Besichtigung der Aufbereitungsanlage Maienburg im Raum Mengerskirchen.

Schüler der 9. Klasse der Westerwaldschule Waldernbach werden nach einem Power-Point Vortrag in ihrer Schule eine Busfahrt zum Werk Maienburg in Mengerskirchen unternehmen und anschließend die Tagesanlagen und Aufbereitungsanlagen besichtigen.

Ort: Maienburg – Stephan Schmidt Gruppe, Stephan-Schmidt-Straße 1,
35794 Mengerskirchen.
Bei Rückfragen: 06436-609-0 oder stephan.schmidt@schmidt-tone.de.


SIBELCO Kunstprojekt: SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH:

Die SIBELCO DEUTSCHLAND GmbH wird über 2 Jahre hinweg ein Kunstprojekt für eine 8. Klasse der Erich-Kästner-RealschulePlus in Ransbach-Baumbach sponsern und begleiten. Ziel dieses Projektes ist es, die Außenwand der Sibelco-Lagerhalle Hohewiese in Siershahn künstlerisch zu gestalten. Geplant wird ein großflächiges Graffiti, jedoch kommen auch andere Mal- und Gestaltungstechniken zum Einsatz.
Als Partner für die Realisierung dieses Projektes konnte das Atelier mobil e. V., Koblenz, gewonnen werden. Atelier mobil wurde 2006 von zwei Kunstpädagogen gegründet und ist Träger der Jugendhilfe. Atelier mobil leistet kunstpädagogische, soziale Arbeit; der Schwerpunkt liegt auf ganzheitlicher Bildung. Das Konzept für das Sibelco-Kunstprojekt wurde in enger Zusammenarbeit mit Frau Conny Krause, Mitbegründerin des Atelier mobil, entwickelt und wird auch von ihr federführend über den Zeitraum von 2 Jahren begleitet.
Die 8. Klasse der Erich-Kästner-RealschulePlus, bestehend aus 11 Mädchen und 11 Jungen im Alter von 13 – 14 Jahren, werden gemeinsam mit Atelier mobil die Entwürfe für die Hohewiese-Wand erarbeiten und im Anschluss daran – zum European Minerals Day 2017 – dieses Kunstprojekt auch eigenständig auf die Wand aufbringen. Hierfür werden Frau Krause & ihr Team vom Atelier mobil die Schüler regelmäßig in Blockeinheiten zu jeweils mind. ½ Tag aufsuchen, um den gestalterischen Prozess zu initiieren, zu begleiten und abschließend vor Ort auch umzusetzen. Dies alles geschieht in enger Zusammenarbeit und Absprache zwischen Sibelco Deutschland und der Klassenlehrerin der 8. Klasse, Frau Thomé, sowie der vollen Unterstützung der Schulleitung der Erich-Kästner-Realschule.
Neben den verschiedenen, handwerklichen Techniken im Umgang mit den unterschiedlichen Materialien (Farben, Sprays, jedoch z. B. auch Sicherheitsausrüstung vor allem in der Realisierungsphase im Sommer 2017), sollen vor allem auch die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen gestärkt sowie ein Teambuildingprozess für die gesamte Klasse im Vordergrund stehen. Wir möchten alle Jugendlichen gemäß ihrer Fähigkeiten einbinden und ihnen eine Plattform dafür bieten, sich kreativ & eigenständig zu betätigen. Damit das Projekt erfolgreich zu Ende geführt werden kann, müssen alle Schüler in der Klasse lernen, eine gemeinsame Verantwortung zu übernehmen.

Sibelco Deutschland engagiert sich bereits seit Jahrzehnten für Kinder & Jugendliche in allen Regionen, in denen wir tätig sind: im Westerwald, der Pfalz und auch in Sachsen. Diese Engagements fanden zwar regelmäßig, jedoch nur punktuell bzw. zu bestimmten Anlässen statt. Das Sibelco-Graffiti, welches am diesjährigen European Minerals Day (ab 10:00 Uhr) startet, ist das erste, langfristige Projekt seiner Art und schon im Vorfeld zeichnet sich ab, wie überaus positiv es aufgenommen wird.

Ort: Lagerhalle der Sibelco Deutschland GmbH, Hohewiese in 56427 Siershahn,
Bei Rückfragen: Tel. 02623-83 13 11 oder mmehl@sibelco.com


Besichtigung durch Schüler des Schulzentrums Montabaur:
Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG:

Schüler des Leistungskurses Chemie des Mons Tabor Gymnasiums, Montabaur besuchen die Fa. Goerg & Schneider.
Am Standort Boden lernen Lehrer und Schüler im Zentrallabor und in der Produktion die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Keramikingenieuren kennen.
Prof. Dr. Thomas von der Hochschule Koblenz, Fachbereich Werkstofftechnik stellt die Bachelor- und Masterstudiengänge vor.

Ort: Lagerstätte in 56412 Boden.
Bei Rückfragen: 02623-604-0 oder info@goerg-schneider.de.


Tag der offenen Tür: Hubert Gerharz GmbH:

Tag der offenen Tür für die Bürger von Nentershausen, insbesondere die Schüler der Klassenstufe 6 der Realschule Plus in Nentershausen (Uhrzeit: von 9:30-17:00 Uhr).

Folgende Themen stehen hierbei im Mittelpunkt:

Kennenlernen des heimischen Rohstoffes Ton aus aller nächster Nähe,

Betrieb einer Tongrube,

Einsatzgebiete der dort vorzufindenden Rohstoffe,

Naturschutz und Tonbergbau stehen im Einklang zueinander.

Ort: Grube Wehl, 56412 Nentershausen.
Bei Rückfragen: 02623-266-0 oder info@gerharz-tonbergbau.de.


Gemeinsame European Minerals Day Abschlussveranstaltung von BKRI, Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. und dem Keramikmuseum Westerwald:

Abschlussveranstaltung von BKRI, Arbeitsgemeinschaft Westerwald-Ton e.V. und dem Keramikmuseum Westerwald (ab 15:00 Uhr).

Vorstellung der neuen Rohstoff Ton Ausstellungskonzeption und Übergabe der Multimediamaterialien an das Keramikmuseum,

Einführung in die Ausstellung,

Führung durch die Ausstellung,

Umtrunk.

Ort: Keramikmuseum Westerwald, Lindenstraße 13, 56203 Höhr-Grenzhausen.
Bei Rückfragen: 02631-9560450 oder sekretariat@bvkr.de.

Dr. Matthias Schlotmann
Geschäftsführer BKRI

Gudrun Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik

Druckversion

Trennlinie